Suche
  • Schreib uns an:
  • team@morgenjungs.com
Suche Menü

Über uns

Das Social Business – die morgenjungs GmbH wurde von Mirjam Mieschendahl, Michael Walchhütter, Christoph Bauer & Peter Tilg 2015 in Wien gegründet, um imGrätzl.at aufbauen und betreiben zu können. Nachdem Peter und Christoph sich wieder anderen Projekten zugewandt haben, sind Mirjam Mieschendahl und Michael Walchhütter seit 2016 die alleinigen Gesellschafter.

Lange, lange bevor wir die morgenjungs GmbH gegründet haben, war morgenjungs der Name unter dem unser Netzwerk lief, eine wichtige Figur, die in dieser Geschichte nicht fehlen darf: Christian Horvath. Kennengelernt haben wir uns nämlich alle bereits im Jahr 2000 beim Aufbau von uboot.com. Verbunden sind wir, weil der „Team Spirit“ von Anfang an gepasst hat, wir uns hervorragend in unseren Fähigkeiten ergänzen und die Zusammenarbeit einfach sehr viel Freude macht. Das Team ist in den letzten Jahren gewachsen und verändert sich immer wieder: Jeannine, Nikola und Lena sind dazugestoßen. Je nach Anforderung & Bedarf arbeiten wir mit einem Pool an weiteren Expert*innen zusammen, denen wir vertrauen, die uns inspirieren und mit denen die Zusammenarbeit Spaß macht.

Unsere Spezialität: wir bauen seit über 20 Jahren Nutzer*innen zentrierte Plattformen mit Community Schwerpunkt auf und betreiben diese. Bei imGrätzl.at und WeLocally.at ist unsere Arbeit im Bereich soziale Innovation angesiedelt: Ziel unserer Arbeit bei imGrätzl und WeLocally ist es eine positive gesellschaftliche Wirkung zu erzielen, als Hebel setzen wir eine digitale Plattform ein. Digitale Plattformen, die gemeinwohlorientierte Ziele verfolgen, sind nicht sehr verbreitet in Österreich, wir hoffen deshalb auch, dass wir mit unserer Arbeit anderen Menschen in diesem Feld den Weg bereiten. imGrätzl und WeLocally ist eine Eigenentwicklung, wir kennen keine andere Plattform mit diesem Funktionsmix und der kooperativen Ausrichtung (Bitte schreiben, wenn ihr eine kennt). Die ersten 5 Jahre haben wir unbezahlt am Aufbau der Plattform gearbeitet und die Förderungen und andere Einnahmen sind komplett in den Aufbau geflossen, das waren circa bis jetzt 300.000 €, unsere Eigenleistung nicht mit eingerechnet. Seit 2021 sind wir in der Lage uns selber ein Teilzeit-Gehalt auszahlen, arbeiten tun wir allerdings nach wie vor rund-um-die-Uhr am Aufbau und an der Weiterentwicklung. Mehr Informationen zu imGrätzl und WeLocally