morgenjungs.com

Thema: ”Offline“


Unser neues Gartenhaus in München – Der Einzug

Am 15.02.2010 wars soweit – Wir haben unser erstes gemeinsames Office in München bezogen – Ein anstrengender Tag – Doch langsam bekommt alles ein Gesicht ;)


Und jetzt kann endlich der Frühling kommen – Dann gibts auch ein paar Aussenaufnahmen vom Gartenhaus. Ausserdem freuen wir uns gleich mal auf die kommenden LovelyBooks Gartenhaus Lesungen und natürlich auf unsere Einweihungs-Feier am Donnerstag den 25.03 – Wer vorbeischauen will ist herzlich eingeladen…

23:00 Uhr im Gartenhaus – Die erste Flasche Sekt (Video)

Post to Twitter  Post to Facebook

Was hilft, wenn die Pipes – nicht die von Yahoo – verstopft sind

Seit geraumer Zeit grummelt und motzt das Rohr, das nicht sichtbare, das Abflußrohr meiner Badewanne. Manchmal ist es so – gemein, böse? – das es noch Minuten nachblubbert und rülpst. Wie man sich denken kann, quite unangenehm. Auch meine Freundin fühlt sich zuweil schief von rechts unten angemorchelt. Es ist ja nicht so, dass ich ein so inniges Verhältins zu meiner Badewanne – oder gar zu den nicht sichtbaren, darunterliegenden Rohre hege und pflege – aber nach einiger Zeit geht einem soetwas auf den Wecker und den Geist. Da ruft man die Nummer “Sicher” an, die Hausverwaltung und die sollte sich darum kümmern, was sie auch getan hat.

Ein netter, dynamischer Herr (professionell, zuvorkommend, hilfreich mit Tipps) von der Firma Rohrmax nimmt sich der Sache an. Er hilft zuerst dem Küchenabfluss – auch diesem war ganz übel, pro Durchgang des Geschirrspühlers konnte man mit 3-4 “Bäucherchen” rechnen, Wasser in der Küchenspühle hochgekommen – und widmet sich dann dem Badezimmer-Geräusch-Monster ohne Angst; kann es jedoch im Badezimmer nach mehrmaligem und unterschiedlichem Taktiken des Rohre-Voodoos (“Hektor” heisst das Saugteil…oder Hector mit c?) nicht vertrieben.

TIPP: Wenn Leitungen blubbern oder motzen und man mit herkömmlichen – aus welchem Grund auch immer – Entstopfungsmethoden nicht weiterkommt. Man nehme einen großen Topf, den größten den man zuhause hat, gibt Wasser rein, aufkochen (richtig schön heiß), Salz (oder auch Essig, dann Wasser weniger) hinzu, richtig viel (halber Kilo) und gießt das in den entsprechenden Ausfluss – eine längere Zeit (am besten über Nacht)
nicht mit Wasser nachspühlen.

Grund: Normales heißes Wasser darf nur mit X° (zu wenig) aus dem Hahn kommen; das löst die Fette und Unsauberkeiten etc. nicht aus dem Rohr – nur kochendes, extraheißes H2O mit Salz- oder Essig-Kombination tut Gutes. Apropos: Sämtliche Mittelchen die auf chemischen Wege nachträglich – zur Vorversorgung sind sie “ok” – was in Ordnung bringen sollen, sind für die Katz’. Am besten regelmäßig/unregelemäßig das “Kochende Wasser-Spiel” machen = nie wieder Rohrprobleme, nie wieder Rohrreinigungsgesellschaften rufen müssen.

Post to Twitter  Post to Facebook